Aktuelle Zeit: Sonntag 19. November 2017, 19:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Dienstag 17. August 2010, 12:59 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Dieses Spiel handelt von einer Pokemon-Insel.Sie ist in 7 verschiedene Level aufgebaut.

1.Strand
2.Tunnel
3.Vulkan
4.Fluss
5.Höhle
6.Tal
7.Farben Wolke


Strand:
Die ersten Pokemon ,die euch auf der Safari begegnen sind Taubsis.Man kann sich mit dem Zero-One-Mobil auch drehen.Dies ist das Mobil mit dem ihr für den Professor unterwegs seid.
Die Taubsi folgen auch diesem Mobil.Sie stoßen einen Kampfschrei aus und für dieses Foto bekommt man dann einen hohen Bonus.

Das zweite Pokemon ist Dodu.Man bekommt es nur selten groß vor die Kamera.Da euer Fahrmobil aber einen Dash-Antrieb hat geligt es ,nahe genug an Dodu heranzukommen.
Ein weiterer Trick ist:Wenn man ein Dodu mit der Poekmon-Nahrung oder einen Räucherball trifft,erwacht es und man bekommt ein tolles Foto.

Dein 3.Pokemon wird Pikachu sein.
Es war das erste mal,dass man Pikachu begegnete,aber auch nicht das letzte Mal.
Durch die Pokeflöte war Pikachu so entzückt ,das es elektrische Blitze durch die Luft flirren ließ.
Die Bonus -Bilder ,wie z.b. das "Surfer-Pikachu"
erreicht man später.

Der Smettbo
Die Smettbos lassen sich nicht so einfach mit Pokebällen,Nahrung oder den Räucherball in Pose bringen.
Man sollte einen passenden Mittelweg für ein tolles Foto finden.Man kann also z.b. mit einer Aufnahmen von vielen Smettbos die nötigen Punkte erreichen.
Oder ein einzelnes Smettbo besonders Vorteilhaft darzustellen.


Lapras
Mitten im Ozean erspähte man eine besondere Attraktion.
In der Ferne ragte ein Kopf aus dem Wasser.
Durch das wilde rumdrücken auf den Auslöser,wurde das Lapras angezogen.Und für jedes weitere Foto kam das Lapras ein Stück näher.Dadurch hatte man die Möglichkeit in einer der Buchten eine Großaufnahme von mehrern Lapras einzufangen.

Relaxo
Ihr solltet hier im ersten Level nicht unbedingt das Schnarchende Relaxo fotografieren.Das ist zu einfach.
Der Professor wird dir keinen Eintrag im Pokemon-Report geben.
Erst später kann man Relaxo mit Räucherball und Pokeflöte aus seinem Mittagsschlaf reißen.
Gute Aufnahmen gelingen am besten mit der Pokeflöte.


Mauzi
Wenn man zum ersten Mal ein MAuzi trifft,bewirf es mit zwei Räucherbällen,so das es von oben runter fällt.
Danach spiel die Pokeflöte und Mauzi fängt an zu tanzen.
Die Aufnahmen des tanzenden Mauzi belohnt der Professor mit der höchsten Punktzahl.

Sichlor
An der nächsten Stelle fallen viele Grasstengel auf ,die durch die Luft wirbelten.
Wirf Räucherbälle auf die Grashalme,die sich bewegen,und es wird sich ein Sichlor erheben.


Karpador
Ohne die Pokeflöte oder auch Poke-Nahrung ist es nicht möglich ,ein Karpador vor die Linse zu bekommen.
Auf der Brücke ist der geeignete Ort um ein Kapador zu sehen.
Das Karpador springt,nachdem man Räucherbälle oder Poke-Nahrung in den Fluss wirft ,in die Luft.
Es macht ein paar Pirouetten und verschwindet dann wieder im tiefen Wasser.


Lapras
Und nochmal Lapras.An dieser Stelle gibt es einen märchenhaften Anblick.Es stehen auf einmal drei Lapras ganz nah vor euch.
Und für die Aufnahme eines entspannten Lapras vergibt der Professor Eich die besten Noten.

Evoli
Das süße Evoli spielt mit einem seltsamen,rosafarbenen Ball.Man kann jedoch beim ersten Foto keine hohe Punktzahl erreichen.Man sollte gezielt mit Poke-Nahrung und Räucherball versuchen es zu treffen.Man kann das Spiel von Evoli dann kurze Zeit unterbrechen und ein Foto schießen.

Chaneira
Erst wenn man Evoli fotografiert hat,kommt man auf die Idee das es sich nicht um einen Ball handelt.
Dieser Ball war kein Ball,sondern ein Chaneira.
Wenn man Chaneira mit Nahrung oder Pokebälle bewirft,schmeißt es nach einiger Zeit einen eiförmigen Gegenstand in die Luft.
Spielt man dann noch die Pokeflöte fängt es sogar an zu hüpfen und tanzen.


Kangama
Das letzte Pokemon was wir im Strandlevel finden ist
Kangama.Das Kangama dreht euch den Rücken zu und schützt sein Junges im Beutel.
Ohne Hilfsmittel kann man es zwar fotografieren,aber die Punktzahl fällt bescheiden aus.
Bewirft man Kangama mit Poke-Nahrung wird es wütend.Wenn man dann die Pokeflöte spielt,während es zornig auftsampft,fängt es an zu tanzen.
Und so bekommt man dann ein eizigartiges Foto zustande.


Ende Teil 1 (Der Strand)

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Dienstag 17. August 2010, 13:00 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Als nächstes geht es im Tunnel weiter.
Und dort findet man 12 Pokemon.

Pikachu
Als erstes treffen wir unseren alten Bekannten Pikachu wieder.Er bleibt gerne stehen und läßt sich ohne weiteres fotografieren.Danach tollt er wieder durch die Gegend.


Lektroball
Auf der Fotoreise durch den Tunnel trifft man auf etliche Lektrobals.
Die Lektrobälle können auch explodieren.Für das Foto eines explodierten Balls gibt es die beste Punktezahl.Auf jeden Fall bekommt man den Lektroball mit Poke-Nahrung oder Räucherbälle zum Explodieren.

Eletek
Das Eletek,was am Anfang im Tunnel hinter uns herlief,scheint wütend zu sein.
Allerdings kann man es nur von hinten fotografieren,aber es bringt nicht unbedingt viel Punkte.
Im hinteren Abschnitt des Tunnels hat man jedoch die Möglichkeit das Eletek nochmal von vorne zu treffen.

Kokuna
Gleich mehrere Kokunas seilen sich von der Decke des Tunnels ab.Aber nach sehr kurzer Zeit verschwinden sie wieder.
Wenn man jedoch einen Lektroball durch Poke-Nahrung explodieren läßt,erscheinen mehr Kokunas und sie bleiben auch länger hängen.

Zubat
Nachdem sich die erste schwere Stahltür im Tunnel öffnet ,flattert ein Zubat mit wilden Flügelschlägen auf uns zu.
Es ist aber sinnvoll dem Zubat nicht zu folgen,da es schnell wieder aus dem Bild verschwindet.

Pikachu
Richtig!Wir treffen in diesem Abschnitt ein zweites mal auf Pikachu.Und mit der Pokeflöte konnte man es wunderbar in eindrucksvolle Posen bringen.


Zapdos
Ein beeindruckendes Schauspiel ereignete sich als Pikachu das Ei in die Luft stieß.
Ein elektrisch geladenes Zapdos segelte durch die Luft und ließ sich auf eine Generator nieder.
Es versorgte den Tunnel wieder mit Strom.

Alpollo
Kurz vor der zweiten Stahltür sieht man eine seltsame ,lilafarbene Kugel,die durch die Luft kreist.
Natürlich war es Alpollo.Kurz nach der Tür hat man nochmal die Gelegenheit ein scharfes Foto zu von ihm schießen.

Karpador
Im Tunnel bietet sich auch die Möglichkeit,die Punktezahl von dem Kapador zu verbessern.
Kurz vor der zweiten Stahltür befindet sich ein Tümpel mit einenm Karpador.
Ohne das man es füttern oder anlocken muß,springt es aus der Tiefe und macht einige Drehungen in der Luft.
Die meißten Punkte bekommt man,wenn man es im richtigen Moment von seinen *Platscher*erwischt.


Zubat
Nach dem ersten Teil der Höhle,fliegt hier ein zweites Zubat auf uns zu.
Man muß jedoch drauf achten das man das Pokemon
frontal und so groß wie möglich ablichten kann.
Am besten ist es eine Komplette Serie abzulichten und das gelungenste Porträt rauszusuchen.


Digda
Plötzlich taucht ein Digda direkt neben Pikachu auf.
Es gräbt sich aber schnell wieder ein.Pikachu wird immer wieder an die Stelle zurück laufen.
Die beste Bewertung erhält man für ein sich eingrabenes Digda.


Digdri
Nachdem man Digda zum dritten mal fotografiert hat und es sich eingegraben hat,taucht ein Digdri auf.
Duurch das viele fotografieren wühlten sich noch
weitere Digdris aus dem Boden,so dass sich mehrere
Pokemon der gleichen Art auf dem Bild befanden.
So konnte man sich einen dicken Bonus holen.


Eletek
Vor den dunklen Video-Leinwänden stehen zwei Eleteks.
Wenn du jedes Eletek mit Poke-Nahrung oder Rauchbällen triffst,senden sie Elektroschocks aus und sie schalten die Wände ein.
Man sollte aber vorher das Zapdos dazu bringen ,den Generator zu aktivieren.


Magnetilo
Ohne Hilfsmittel lassen sich die MAgnetilo nicht fotografieren.
Man sollte die Poke-Nahrung in ihre Mitte werfen.
So kann man,wenn man schnell genug ist,alle drei Pokemon auf einen Bild ablichten.


Magneton
Nachdem man die drei Magnetilos angelockt hat,entwickeln sie sich zu einen Magneton.
Mit der Poke-Nahrung erreicht man ,das MAgneton in die richtige Richtung schaut.


Ende Level 2: Der Tunnel

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Dienstag 17. August 2010, 13:00 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Der Vulkan
Und es wird heiß.Es geht im Vulkan weiter.Dort findet man 10 Feuerpokemon.


Gallopa
Gleich zu Beginn der Strecke erwartet euch ein famoser Anblick.
Gleich mehrere Gallopas stürmen mit feuriger Mähne auf euch zu.
MIt Hilfe der Poke-Nahrung erreicht man das sich die zwei Gallopas auf die Hinterbeine stellen und anfangen zu wiehern.

Vulpix
Man muß sich schon etwas einfallen lassen umd die
Vulpix zu treffen.
Mit der Poke-Narung bringt man das erste Vulpix dazu,den Weg entlang zu laufen.
Dadurch trifft es auf zwei weitere Artgenossen,die sich dort tummelten.
Ein Foto mit drei Vulpix bringt natürlich ein sehr gute Benotung.

Glumanda
Auf der anderen Seite,links des Lavaflusses,befinden sich zwei Pokemon.Eines davon ist Glumanda und mit Hilfe der Nahrung kann man es näher anlocken.
Das Magmar,das sich ebenfalls in dieser Gegend aufhält,wittert natürlich die Poke-Nahrung und stürzt sich auf den Leckerbissen.
Und Glumanda mußte sich auf einen heißen Tanz gefaßt machen.

Glutexo
Das Magmar muß Glumanda mit einen Flammenwurf treffen.Mit einer gigantischen Licht-Explosion entwickelt es sich dann zu Glutexo.
MIt der Poke-NAhrung kann man Glutexo noch näher anlocken.

Magmar
Obwohl man das MAgma mit Poke-Nahrung gut anlocken kann,gibt es weiter hinten im Vulkan noch eine andere Stelle,um Magmar zu fotografieren.
An dieser Stelle trifft man sogar zwei MAgmars und man hat so die Gelegenheit für ein Bonus-Bild.

Glumanda
Mitten auf dem Weg erblickt man ein großes,buntes Ei.
Die Sensoren des Zero-One-Mobil erkannten das Hindernis und kamen vor dem Ei zum Stillstand.
Auf der linken Seite bekommt man einige hungrige Glumandas zu sehn.
Wenn man dann noch die Pokeflöte spielt,kommen viele Glumandas aus dem Versteck und es wird ein super Gruppenfoto.

Lavados
Das Ei sollte man mit einen Räucherball bewerfen.Es fällt in den Lavasee und auf der rechten Seite erhebt sich ein wunderschönes Lavados aus dem Lavasee.

Fukano
Kurz vor dem Ende der Vulkan-Tour erscheint auf der rechten Seite drei Krater.Dort sollte man Räucherbälle reinwerfen.
Mit Poke-Nahrung kann man dann die springenden Fukanos anlocken.

Arkani
Trifft man direkt in den Krater,erscheint manchmal sogar ein Arkani.Man sollte hier die Möglichkeit nutzen und sofort ein Foto davon machen.

Karpador
Es ist kaum zu glauben,aber kurz vor Schluß begegnen man tatsächlich nochmal einem Karpador.
Es läßt sich allerdings nur blicken,wenn man es mit einen Räucherball erschreckt oder mit Nahrung anlockt.
Aber man sollte schnell sein,da es sich wieder flink verabschiedet.

Glurak
Das eindrucksvollste und auch letzte Pokemon auf der Tour ist Glurak.Aus einen bestimmten WInkel sollte man das Glutexo treffen.Es fällt dann in den kleinen Lavasee und entwickelt sich dann zu Glurak.


Ende Teil 3 (Der Vulkan)

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Dienstag 17. August 2010, 13:01 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Der Fluss
In diesen Level werden wir auf 12 Pokemon treffen.


Quapsel
Direkt zu Beginn des Flusslaufs kommen aus dem Gebüsch auf der rechten Seite drei Quapsel raus.
Man kann sie zwar mit der Nahrung aus dem Gebüsch locken,aber man muß ziemlich genau zielen.
Einfacher wird es mit Räucherbällen.

Bisasam
Im hohlen Baumstamm und in den beiden BAumstümpfen verstecken sich drei Bisasams.Das einzelne Bisasam kann man mit Poke-Nahrung anlocken.Die anderen beiden lassen sich mit einen Räucherball anlocken.

Giflor
Am Rande steht eine seltsame Pflanze,die eigentlich keine ist.Sie stoßt giftige Dämpfe aus.Nachdem wir die Pokeflöte gespielt haben,bringen wir das Giflor zum tanzen und man kann es super fotografieren.

Muschas
Die Muscha´s treten am meißten in dem Gebiet der Muschas-Schilder auf.
Man braucht aber eine sehr schnelle Reaktion um ein Muschas-Trio in der Luft zu erwischen.

Flegmon
Die beiden Flegmons,die sich in der Nähe der Muschas-Symbole aufhalten,sind relativ leicht zu fotografieren.Sie sind nämlich so träge ,dass sie sich nicht vom Fleck bewegten.


Lahmus
Wenn man das Flegmon rechtzeitig mit Poke-Nahrung anlockt und dann die Pokeflöte spielt ,passiert folgendes:Während es genüsslich seine Poke-Nahrung verputzt,läßt es den Schwanz im Fluß baumeln.
Und durch ein zuschnappendes Muschas entwickelte sich das Flegmon zu Lahmus.

Enton
Um ein geniales Foto von Enton zu bekommen,sollte man es mit Poke-Nahrung bewerfen.Entweder es springt in die Luft oder es flattert mit den Flügeln und stößt dabei Schreie aus,oder es beeindruckt mit einen gekonnten Rückenplatscher.

Safcon
Unter einen Felsvorsprung über euch befindet sich eine Safcon-Kolonie.
Man schafft es zwar alle 4 auf ein Foto zu bekommen,allerdings sind sie sehr klein.
Mit Räucherbällen gelingt es ,das sie sich abseilen und sie hingen über der Wasseroberfläche.

Porygon
Gegenüber ragen Baumstämme aus dem Wasser um die das Enton seine Kreise zog ,hier trifft man auf zwei Porygons.
Allerdings muß man hier schon genauer hingucken ,um sie zu entdecken.
Eine Porygon schaut aus dem Busch rechts der Lichtung und die andere Porygon-Schnauze ragt aus der Steinwand.Man kann sie mit Räucherbällen aus dem Versteck holen und mit Poke-Nahrung,nah genug anlocken um sie beim Fressen abzulichten.

Ende Teil 4 (Der Fluß)

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Donnerstag 26. August 2010, 19:16 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Die Höhle
Nachdem man auf dem Fluss die Abzweigung genommen hat,führt ein Wasserfall direkt in die Höhlenwelt.
Dort gibt es 13 Pokemon zu fotografieren:

Zubat:
In der Höhle halten sich viele Zubats auf.Man sollte versuchen die Zubats
(noch vor der Engstelle) zu erwischen.
Dann fliegen kurz vor dem Ausgang bis zu drei Gift-Pokemon auf dich zu und man kann sie auf
einen Foto verewigen.

Sleima:
Nun schwebt man mit dem Zero-One-Mobil tiefer in die Höhle hinab.
In den ersten beiden Felsnischen auf der linken Seite,entdeckt man jeweils ein Sleima.
Leider sind sie zu weit entfernt,um sie in angemessener Größe auf ein Foto zu bekommen.
Trotzdem sollte man sie fotografieren.
(denn in der ersten Nische,erscheint ein Sleima im Durchgang auf der rechten Seite).
Man kann sie mit Poke-Nahrung dazu bringen,eine tolle Pose einzunehmen.
Mit Räucherbällen,muß man sie dreimal treffen,damit sie sich entwickeln.

Bisasam:
Auf einer erhöhten Stelle erblickt man ein Bisasam mit seltenere Stimme.
Ich warf einen Räucherball auf das Pokemon.Es handelte sich hierbei aber um ein Ditto,das die Gestallt von Bisasam angenommen hatte.
Hinter dem Durchgang saß noch eine Gruppe Dittos!

Ditto:
Die Dittos zeigten ihr wahres Gesicht,als sie mit Räucherbällen getroffen wurden.
Mit Poke-Nahrung konnte man sie ziemlich nah vor die Linse bringen.
Man konnte tolle Schnappschüsse machen.Ein Ditto was sich streckte
oder vor Freude in die Luft sprang,brachte die meißten Punkte.

Sleimok:
Die Sleimas (getroffen mit drei Räucherbällen) entwickelten sich zu Sleimoks.Das Ergebnis konnte sich sehen lassen!
Dennoch vergab der Professor für dieses Pokemon nicht sehr viele Punkte.

Pummeluff:
Das Pummeluff machte keinen fröhlichen Eindruck.Es wurde nämlich von einen Smogon
verfolgt.Mit Poke-Nahrung und Räucherbällen konnte man das Pummeluff von Smogon
befreien.
Es gab noch zwei weitere Pokemon die auch von einen Smogon verfolgt wurden.

Smogon:
Denn noch gaben die drei Somogon,die die Pokemon verfolgten,gute Motive ab.Das erste kam ziemlich nah an das Zero-Mobil und ich spielte sofort die Pokeflöte.
Smogon führte einen Tanz auf,und für dieses Foto bekam man die höchste Punktzahl.

Karpador:
Weiter geht es zu zei Seen.Im oberen der beiden lebt ein Karpador,es springt aus dem
Wasser sobald man Räucherbälle und Poke-Nahrung in den See wirft.
Man sollte für ein Foto den Moment abwarten,wenn er eine glitzernder Spur
in der Luft hinterläßt.

Ultrigaria:
Im unteren See kreiste ein Ultrigaria und bewegte sich langsam fort.
Man konnte es deshalb aus der Nähe gut ablichten.Danach sollte man es mit Poke-Nahrung und Räucherbällen abwerfen,damit es ins Wasser fällt.Dadurch entwickelt es sich.

Sarzenia:
Nachdem sich Ultrigaria entwickelt hatte,umkreiste ich es mit dem Zero-One-Mobil.
Nun hat man genug Gelegenheiten,ein paar Großaufnahmen zu machen.Und wenn
man das Pokemon mit Poke-Nahrung und Räucherbällen traf,bekam man eine tolle
Pose.Am meißten Punkte bekam man ,wenn Sarzenia gerade aus dem Wasser
auftauchte.

Zubat:
Ein unglaublicher Anblick bot sich,während man zur nächsten Höhlenkuppel schwebte.
Ein Zubat flog mit Pikachu davon.

Pikachu:
Nachdem Pikachu aus den Klauen von Zubat befreit war,konnte man tolle Bonusbilder
auf nehmen.

Rossana:
In einen weiteren Gewässer konnte man zwei Rossanas begegnen.
Um Rosanna tanzen zu sehen ,mußte man drei mal die Pokeflöte spielen.
Man sollte sich aber auf eine Rossana konzentrieren,weil man dann eine
bessere Großaufnahme bekommt.

Arktos:
In dem Gewässer war auch noch ein Ei,dieses fing an zu vibrieren und
zerfiel in tausend Teile,wenn man die Pokeflöte spielte.
Ein Arktos schlüpfte majestätisch aus dem Ei.Danach dreht es eine Runde durch die
eisige Höhle!

Zubat: (das dritte)
Wenn man die zwei Zubat am Anfang der Höhle fotografiert hat,fliegt jetzt nochmal
vor dem Ausgang ein Zubat-Trio auf uns zu.Und man kann sich durch dieses Foto viele
Punkte ergattern.

Ende Teil 5 (Die Höhle)

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Freitag 27. August 2010, 12:57 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Das Tal

Weiter geht es im Tal.Das Zero-One-Mobil wurde zum Luftkissenboot
um funktioniert.
13 weiteren Pokemon gibt es hier zu fotografieren.


Shiggy
Auf dem Weg durch das Wasser sieht man Rückenpanzer von Shiggys.
Mit einem Treffer vom Räucherball werden mehrere Shiggys ans Ufer befördert.
Mit Pokemon-Nahrung oder der Pokeflöte muß man Sie dazu bringen,eine bestimmte
Pose einzunehmen.

Karpador:
Dem gesamten Fluss entlang trifft man immer wieder auf Karpadors.In der ersten Kurve
des Flusses befindet sich ein besonderes Exemplar.Das Karpador kommt alleine an die
Wasseroberfläche.Wenn das Wasser-Pokemon mit eien Räucherball getroffen wird,wirbelt es ans Ufer.Dort steht ein Menki und schmeißt es über den Berg.

Menki:
Das Menki am Ufer schnappt sich das Kapador und schcleudert es über den Berg.
Dieses Kapador werden wir an einer anderen Stelle im Tal wiedersehen.Übrigens
vor der ersten Stromschnelle wartet noch ein Menki.

Kleinstein:
An der rechten Fellswand hängt ein seltsamer Stein,ein Kleinstein.
Trefft es mit dem Räucherball und es wird auf den Boden springen.
Und jedes Kleinstein-Exemplar,das am Felsen hängt,bringt ein Sandan zu Vorschein,sobald
es von einen Räucherball getroffen wird.

Sandan:
Alle drei Kleinsteins wurden mit Räucherbällen von der Wand geholt.
Dadurch konnte man bis zu drei Sandans gemeinsam ablichten.
Mit Poke-Nahrung bringt man diese Pokemon dazu Luftsprünge zu machen.

Georok:Um das Georok richtig fotografieren zu können,müßte man vorher
die Kleinsteins mit einen Räucherball treffen.
Dann fällt das Georok von der Wand.Dieses riesige Pokemon sollte man beim Hinfallen
ablichten,das bringt die höchste Punktzahl!

Sandamer:
Nachdem die Georok von der Wand geholt wurden,erschien neben den Georok
auch ein Sandamer.
Das Pokemon führte in der Luft eine Pirouette aus,nachdem es im Ufersand bohrte.
Fotografiert man es während seiner Drehung ,erhält man die meißten Punkte.

Georok:
Die nächsten drei Georok kann man weder mit Poke-Nahrung und Räucherbällen
von der Wand bewegen.Also kann nur noch die Pokeflöte helfen.
Mit ihrer Hilfe gelingt es ein äußerst seltenes Foto zu ergattern,das der Professor mit
Bonuspunkten belohnt.

Karpador:
Am linken Ufer auf dem Trockenen lag das Karpador,welches
Menki über den Berg befördert hatte.
Man sollte es mit einen Räucherball treffen um eine Überraschung
zu erleben....

Garados.
Nachdem das Karpador mit dem Räucherball getroffen wurde,wurde es wütend!
DAs Karpador sprang in den Wasserfall und entwickelte sich zu einen Garados.
Wird das Garados dann von einen Räucherball getroffen,guckt es erstaunt und anschließend läßt es sich fotografieren.

Sterndu:
Drei Sterndus sind über den Stromschnellen zu erblicken.
Nachdem ich ein Sterndu auf dem Foto hatte,kreisten sie mit hoher
Geschwindigkeit um das Zero-One-Mobil.
Aber es ist unmöglich alle drei Sterndus auf ein Foto zu bekommen.

Menki:
Auf der rechten Seite erwartet uns ein weiteres Menki.Es lässt sich
aber nicht mit Poke-Nahrung und Räucherbällen beeindrucken.
Dieses Pokemon lässt sich zwar anschauen,aber für ein Foto gibt es nicht das
richtige Motiv ab.

Starmie:
Die Sterndus kreisten auf dem Weg weiter um mich.Am Ende landeten
sie in einen Strudel und entwickelten sich zu Starmies.
Mit fotografieren sollte man sich beeilen,weil sie über die nächste Gerbkuppe verschwinden.

Dragoran:
In dem STrudel,aus dem die Starmies kamen,lebte ein Dragoran.
Um es an die Oberfläche zu locken sind vier Räucherballe zu werfen.
Im Strudel blitz es kurz auf,wenn der Treffer gelungen ist.

Dratini
An der nächsten Stelle war es einfach Dratini vor die Linse zu bekommen.
Mit Räucherbällen und Poke-Nahrung wurden sie angelockt.
Sobald sie sich in der Luft befanden zogen sie einen glitzernden Schweif hinter sich her.

Shiggy
An der Stelle kann man ein schönes Shiggy Foto machen.
Ich traf das Shiggy mit einen Räucherball und es rannte in Richtung Gipfel
und traf dann auf das Menki,das sich dort aufhielt....

Menki
Dieses Menki wurde von Shiggy getroffen und fiel auf die andere Seite des
Berges runter.Man muss Menki mit den Räucherball terffen,damit es auf dem roten
Schalter landet.

Goldini
Goldinis sind schwer zu erwischen obwohl sie fast am gesamten Fluss vorkommen.
Es kommen zwar welche aus dem Wasser wenn man Räucherbälle wirft.
Aber um ein Foto zu erhalten mußt man schnell reagieren.

Ende Teil 6 (Das Tal)

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Spiellösung für Pokemon Snap
Neuer BeitragVerfasst: Freitag 27. August 2010, 14:20 
Offline
Globaler Moderator
Globaler Moderator
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 21. Februar 2009, 11:46
Beiträge: 1359
Wohnort: Egomania
Land: Deutschland
Postleitzahl: 0
Farbenwolke
Die Farbenwolke ist die Heimat des wohl seltenen Pokemon:Mew
Die Farbenwolke öffnet sich aber nur ,wenn man in den anderen
Leveln die versteckten 6 Pokemon-Zeichen gefunden hat.

1.Das Mew erscheint in einen grünen Elektrofeld.Durch die Strahlung
konnte man leider kein Foto machen.Dieses Feld sollte mit drei
Räucherbällen und Poke-Nahrung getroffen werden.

2.Jedoch wird es jetzt kniffelig.Nach dem dritten Treffer verwandelt
sich das Feld in ein gelbes.Das Mew wird auch schneller und taucht
plötzlich aus dem Nichts auf.

3.Weitere dreimal mußte man das gelbe Feld treffen,damit das Mew es verließ.
So konnten weitere Bilder gemacht werden.
Aber es war immer noch weit entfernt und dreht den Rücken zu.

4.Eigentlich war die Lösung ganz einfach.Das Mew brauchte einige Treffer
mit Poke-Nahrung und Räucherball.
Dadurch bleib es für einen kurzen Moment stehen.So konnte man das Mew
in mehreren Posen ablichten.Und die beste Punktzahl zu erreichen,muss drauf geachtet
werden,das alle Körperteile vollständig auf dem Bild zu sehen sind.

Ende Teil 7 (Farbenwolke)

_________________
Bitte macht keine 1-Wort-Posts,die helfen keinen weiter.Antwortet bitte in ganzen Sätzen:
Antwort: OK

Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de